European Linguistic Standard for Tourism

Über SLEST 2.0 Mehr...
Feedback form (DE) Mehr...
Sprachkursmaterial Mehr...

Was ist SLEST 2.0?

Partnerorganisationen aus sechs europäischen Ländern, die sowohl den Bildungssektor als auch Experten der Tourismusbranche vertreten, werden eine tutorunterstützte, teilautonome L2-Lernumgebung im Internet schaffen.

Zu diesen Partnern gehören zwei Universitäten (Malaga und Konya) sowie vier Institutionen aus dem Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung (AJT, ECBM, ETC und UET), die ihrerseits durch eine Reihe von externen Institutionen in ihren Ländern unterstützt werden, die vor allem die KMU repräsentieren.

Dadurch wird gewährleistet, dass eine große Bandbreite von Bereichen wie Forschung, Ausbildung, Weiterbildung und praktische Anwendung innerhalb des Projekts SLEST 2.0 vertreten sind. (European Linguistic Standard for Professionals in Tourism 2.0. Projekt 2013-1-ES1-LEO05-66445).

Die SLEST 2.0-Onlinematerialien decken einen umfangreichen Bereich beruflicher Aktivitäten ab und beinhalten die vier traditionellen sprachlichen Fertigkeiten Hörverständnis, Sprechen, Lesen und Schreiben (dies meist mit der Hilfe eines Tutors). Zusätzlich wird u.a. ein Glossar erarbeitet werden sowie eine Liste von formalisierten Standardsätzen zu bestimmten, häufig auftretenden Berufssituationen.

Das Niveau der zu erlangenden Sprachkompetenzen ist eng verbunden mit einer Reihe von Fachgebieten, die von Experten der Tourismusbranche als maßgebend bezeichnet wurden. Die zu entwickelnden Onlinematerialien werden den Niveaus A2 und B1 des Europäischen Referenzrahmens entsprechen.

Interessierte Lerner werden auch die Möglichkeit haben, ein breites Spektrum von Sprachlernangeboten zu nutzen sowie in autorisierten SLEST-Prüfungszentren ein entsprechendes Sprachdiplom zu erwerben. Für nähere Informationen zu diesem Punkt kontaktieren Sie bitte eine der Partnerorganisationen.


Nachrichten

SLEST 2.0 final seminar and round table


The project’s final seminar and round table took place in September 2015 in the Faculty of Toruism of University of Málaga. In the seminar, named "Tecnological and Methodological Advances in the Teaching of Languages for Tourism ", attended the project partners as well as experts from Bulgaria, Germany, Italy, and Spain. Professionals, multipliers, and stakeholders  (specific) language teaching or persons working in the field of tourism were also invited as specialists.


The first part of the seminar concerned the presentation of various innovative aspects in foreign language learning and teaching, such as OpenSim and intercultural communication (TILA Project) and Gamification (Yeepa). The main conclusion was that ICT must be underpinned in a pedagogical base in order to generate significative learning.

The second part was focused on SLEST 2.0, its results from piloting, main ideas and futre plans.

 

Links